Chronologie - 1

Besucherzaehler 

Das aktuelle Wetter

The present weather

 

Logo-Letterhead
Kalpitiya-4000m2

Latest news

Mail_26-07-15-3

Das Neueste

Neueste Nachrichten

Fortsetzung unter Chronologie - 2 & Chronologie - 3 & Chronologie - 4

Samstag, 12. März 2016 - 5. Newsletter 2016 von Carla’s Heritage Health Center

Liebe Freunde

Gestern war ein Supertag! Rochain, Nilmellis Kleinster stand schon um 5 Uhr bereit. Er dachte wir fahren nach Madhu ganz im Norden - dort waren wir im letzten Juli - und hätten dann wirklich so sehr früh abfahren müssen.

Ich hatte den Grundstein ,den ich letztes Mal erwähnt und gezeigt habe, nicht weiter angeschaut. Erst nachher habe ich den Inhalt gesehen. Abbildungen diverser Heiliger, Fläschchen mit geweihtem Wasser und Öl und Kräuter.

Mail-GSL-1

Am Abend vorher haben Rochain und Hiruscha den Kuchenteig gerührt.

Mail-GSL-2

Aber lassen wir die Bilder - mit ein paar Erläuterungen, selber sprechen.

Das Auto wird gepackt. Dann wird eingestiegen - Grossmutter voran - und Asanka ist für die Abfahrt bereit.

Mail-GSL-3

 

Mail-GSL-4

Mail-GSL-5

Es kamen mit: Sumith und Nilmelli mit ihren drei Kinder Hiruscha, Tarussi und Rochain. Dann Nilmellis Schwester, die Grossmutter und Asankas Schwester Nadeesha mit Noah. Wir haben unterwegs einen kurzen Halt gemacht bei einem Obst-/Gemüsestand. Leider waren die Kingkokusnüsse bereits ausverkauft.

Mail-GSL-6

Als wir in Kalpitiya eintrafen, waren Kalinga, sein Vater und der Arbeiter bereits am Bodenabstecken. Der Arbeiter hat den Boden etwas gesäubert und stand nachher zum Zementmischen bereit. Kalinga hilft die Grossmutter (die sich übrigens riesig gefreut hat, dass ich einen Sarong getragen habe) und Noah freut sich göttlich.

Mail-GSL-7

Mail-GSL-8

Mail-GSL-9

Mail-GSL-10

 

Mail-GSL-11

Nun folgt kurz nach 13 Uhr der Spatenstich. Zuerst ich, dann Asanka und danach Kalinga und sein Vater.

Mail-GSL-12

 

Mail-GSL-13

 

Mail-GSL-14

Mail-GSL-15

Mail-GSL-16

Mail-GSL-17

Dann folgten die Vorbereitungen für die Grundsteinlegung. Feuer wurde gemacht und ein spezielles Gefäss mit Kokusnussmilch darauf gesetzt. Die Milch muss nämlich kochen. Je mehr sie beim Aufkochen gleichmässig über die Ränder läuft, um so grösser das Glück. Und das tat sie auch! Weihrauch wurde auch eingesetzt, um den Grundstein zu segnen. Der Arbeiter hat einen kleines Loch ausgehoben, dann Zement gemischt und uns dann gebracht. Dann ging es los. Zuerst habe ich Zement rein getan, dann den Grundstein samt Inhalt und dann nochmals Zement darauf. Dann haben nacheinander Asanka, Kalinga, Sumith und Kalingas Vater Zement darauf gemacht. Dann ein Moment des Innehaltens.

Mail-GSL-18

Mail-GSL-19

Mail-GSL-20

Mail-GSL-21

Mail-GSL-22

Mail-GSL-23

Mail-GSL-24

Mail-GSL-25

 

Mail-GSL-26

Mail-GSL-27

Mail-GSL-28

Mail-GSL-29

Mail-GSL-30

Mail-GSL-32

Mail-GSL-33

Mail-GSL-34

Mail-GSL-35

Mail-GSL-36

Mail-GSL-37

Dann ging es zum gedeckten Tisch und danach ein bisschen Entspannung vor dem Heimfahrt. Reichlich und gut. Vor allem der Kuchen!

Mail-GSL-38

Mail-GSL-39

Mail-GSL-40

Mail-GSL-41

Mail-GSL-42

Mail-GSL-43

Mail-GSL-44

Mail-GSL-45

Vor der Zeremonie schien das Plakat, das wir im letzten Juli anfertigen liessen, vom Wetter etwas mitgenommen. Danach schien es aber aufzublühen. Es geht voran!

Mail-GSL-46

Der nächste Newsletter sicher wieder aus der Schweiz.

Bis dahin liebe Grüsse von

David mit Asanka und Kalinga und allen Anderen auch

Donnerstag, 10. März 2016 - 4. Newsletter 2016 von Carla’s Heritage Health Center

Liebe Freunde

Nochmals ganz kurz aus Negombo.

Auf dem Nachhauseweg von Hiniduma haben wir uns zuerst von Kalingas Eltern veabschiedet und uns für ihre Gastfreundlichkeit bedankt.

DSCI15171

In Negombo sind wir kurz bei einer Baumaterialienfirma vorbei, die diverse Sachen für Baufirmen herstellt zB Karretten, Zementbacksteine etc.

DSCI1518
DSCI1520

Gestern haben Asaka und ich Pasta Bolognese "à la Sri Lanka" für Alle gekocht - mit reichlich Zwiebeln, Knoblauch, Pfeffer und Chili. Es wurde sehr gerühmt - Sumith hat zwei grosse Teller davon gegessen - und von einem Kilo Pasta blieb nur ein Handvoll übrig.

Abendliche Entspannung muss eben auch sein!

DSCI1561

Morgen Freitag wird ein historischer Tag sein! Meine Stieftochter stellt sich weiterhin quer und versucht mich mit allen Mitteln Schwierigkeiten zu bereiten und Verzögerungen her zu zaubern. Aber dank der grosszügiger Hilfe einer lieben Freundin können wir mit dem Projekt endlich anfangen. Ich bin Allen, die mir helfen sehr, sehr dankbar!

Morgen finden der Spatenstich und die Grundsteinlegung für die Wassertankkonstruktion statt! Der Termin (Freitag, 11. März 2016, zwischen 1 pm und 2 pm) wurde zwar durch hiesigen Berechnungen festgelegt, wurde aber von meinem Radionik-System voll bestätigt. Fast unheimlich!

Wir haben einen Kleinbus gemietet, damit wir alle zusammen fahren können. Asanka, ich, Kalinga und sein Vater + zwei Arbeiter sind auf jedem Fall dabei. Dann kommen wahrscheinlich Sumith und Nimelli, ihrer Sohn Hiroshu, ihre Tochter Tanussi, Dumith und Arungade und eventuell andere auch noch mit. Washigton, der Makler und sein Assistent Ruwan sowie der ehemaliger Grundstückbesitzer Sunhar werden auch noch dazu stossen.

Es wird ein ziemliches Ritual nach hiesigem Gebrauch stattfinden. Genaueres weiss ich auch nicht. Ich lasse mich überraschen. Jedenfalls haben wir heute Morgen den gesegneten Grundstein in der Kirche abgeholt.

DSCI1564

Heute scheint es mir sehr heiss aber wir haben seit ca. 9 am einen Stroausfall, der üblicherweise bis ca. 17 Uhr dauern wird.

Wenn ich die Zeit finde, gibt es einen weiteren Newsletter noch aus Sri Lanka.

Bis dahin liebe Grüsse von

David mit Asanka und Kalinga

Sonntag, 6. März 2016 - 3. Newsletter 2016 von Carla’s Heritage Health Center

Liebe Freunde

Es war diesmal irgendwie eine anstrengende Anreise und schliesslich bin ich um 02:40 Uhr am Donnerstag, 3. März in Colombo gelandet. Asanka und Kilanga haben mich am Flughafen abgeholt und wir sind dann zu Nimelli und Sumith gefahren. Asanka und Nimelli hatten sich grosse Mühe gegeben das Zimmer möglichst heimelig einzurichten und beide haben sich rührend um mich bemüht. Ich fühle mich dort sehr wohl, obwohl es momentan in Negombo tagsüber 34°C ist und nachts noch ca. 28°C.

Am ersten Tag haben wir ein paar kleine Sachen erledigt. Ich habe Kalinga's Eltern kennen gelernt, wir haben ein paar Besorgungen gemacht und abends waren wir bei Shantha Niriella, unserem Anwalt. Nun haben wir das Dokument, das bestätigt, dass das Land in Kalpitiya Carla's Heritage (Pvt) Ltd. gehört.

Am Freitag Nachmittag sind wir nach Hiniduma gefahren - ein Wallfahrtsort an der Südwestküste von Sri Lanka. Kalinga's Familie gehen seit Jahren jährlich zum Fest dorthin und haben uns eingeladen dabei zu sein. Sie mieten immer ein Haus zusammen mit Bekannten. Asanka und ich mussten lediglich ein Hotelzimmer suchen. Gegessen haben wir jeweils bei Kalinga's Mutter.

Einerseits ist "Der Weg des Kreuzes", der an verschiedenen Schreinen vorbeiführt - aber alles bergauf! (Seit kurzem - es funktioniert nicht ganz richtig - ist ein Betrag in YouTube - https://www.youtube.com/watch?v=2mrZYiiN4WI ). Dann ist noch die Kirche im Dorf. Wir sind am Samstag Morgen früh um 6 Uhr aufgestanden und sind mit einer der ersten Gruppen aufgestiegen. Am Nachmittag wäre es zu heiss gewesen. Es war beeindrückend wie so viele Gläubige allen Alters den Aufstieg bei der Hitze auf sich genommen haben, gebetet und gesungen und Kreuze mit sich getragen haben. Am Nachmittag sind wir zu einem nah gelegenen Fluss - eine willkommene Abkühlung! Unten sind ein paar bildlichen Eindrücke.

Bilder von Negombo in der Reihenfolge:

Morgenkaffee im Garten

Asanka mit seiner Goddaughter Mary und David mit Nadeesha's Sohn Noah

N-Mail-1

 

N-Mail-2

Bilder von Hiniduma in der Reihenfolge:

Tafel

Schrein

Wanderung bergauf

Schrein

Kreuz ganz oben auf dem Berg

Kerzenanzünden

Asanka und Kaliga auf der Brücke

Beim Fluss

H-Mail-1

H-Mail-2

H-Mail-3

H-Mail-4

H-Mail-5

H-Mail-7

H-Mail-6

H-Mail-8

Heute Sonntag Morgen gehen wir in die Kirche im Dorf und am Nachmittag werden wir wieder nach Negombo zurück gefahren. Morgen Montag haben wir noch ein Treffen mit unserem Anwalt und am Dienstag geht es wieder nach Kalpitiya!

Wenn ich die Zeit finde, gibt es einen weiteren Newsletter noch aus Sri Lanka.

Bis dahin liebe Grüsse von

David mit Asanka und Kalinga

Samstag, 28. Februar 2016 - Zweiter Newsletter 2016 von Carla’s Heritage Health Center

Liebe Freunde

Noch eine kurze Nachricht bevor ich am kommenden Mittwoch nochmals nach Sri Lanka fliege.

Asanka ist am 15. Februar nach Sri Lanka zurück geflogen. Mit ziemlich genau 40 Kg Gepäck (er kam mit etwa 10 Kg!) - und er selbst ungefähr 6 Kg schwerer! Kalinga, unser Generalunternehmer, hat ihn um 3 Uhr morgens am Flughafen abgeholt. Er hat die ersten paar Tage in einem Gasthaus logiert. In dieser Zeit hat er ein Haus zum Mieten gesucht. So hatten wir es vereinbart. Er hat zwar eins gefunden, aber es war erstens etwas über das vereinbarte Budget und zweitens wollte der Besitzer 6 Monatsmieten im voraus. Und wir hoffen schwer, dass wir viel früher als in sechs Monaten mit dem Bauen anfangen können. Sobald die Wassertankkonstruktion fertig ist, kann Asanka im ersten Stockwerk wohnen in dem Zimmer, das als Ruheraum für den Sicherheitsmitarbeiter vorgesehen ist. Das Zimmer verfügt auch über Lavabo und Toilette. Auch ich werde anfangs dort wohnen, wenn ich in Kalpitiya bin.

Schliesslich haben wir für jetzt das Angebot seiner Tante Nilmelli  und seines Onkels Sumith angenommen und er kann ein Zimmer bei ihnen haben. Ich darf dann auch dort wohnen, wenn ich in Sri Lanka bin. Es sind einfache Verhältnisse aber ich kann gut leben damit. Es ist sauber und Elektrizität, Wasser, Toilette und Dusche sind auch vorhanden. Heute haben Asanka und Kalinga das Zimmer gereinigt und möglichst nett . hergerichtet. Asanka hat sogar einen Arbeitsplatz für mich - einen Schminktisch - organisiert, wo ich mit meinem Laptop arbeiten kann. Ich weiss nur nicht wo ich meine Knien hin tue aber so viel arbeiten werde ich in der kurzen Zeit wohl nicht müssen. Einen Ventilator und einen Kühlschrank hat er auch besorgt. Sein Onkel hat sich aber an die Kosten des Kühlschrankes beteiligt.

Room-1Room-3Fridge

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie ich schon im letzten Newsletter in Aussicht gestellt habe, haben wir am Mittwoch, 10. Februar einen kleinen Lastwagen gemietet und die Sachen von der Praxis, die ich nach Sri Lanka mitnehme, in der Praxis abgeholt und nach Hause geschafft. Die sind jetzt in einer Ecke von der Garage und warten auf die Verschiffung. Asanka hat mit Ausnahme des Registraturschrankes und des Kosmetikstuhles alles alleine aufgeladen. Er wollte das so und in der Zeit habe ich in der Praxis die Küche durchgeputzt. Den Rest mussten wir lediglich besenrein abgeben, da der Vermieter einige Renovationsarbeiten machen lassen muss. Da wir schon einen Lastwagen mit Hebebühne hatten, haben wir nach dem Ausladen gleich auch noch die Gartenmöbel, den Gartengrill und die Waschmaschine, die Ende Juni letztes Jahr kurz vor meiner ersten Reise nach Sri Lanka abgelegen ist, aufgeladen und gleich zur Entsorgung gebracht. Wir haben am Vorabend die Waschmaschine mit grosser Mühe vom Keller bis vor der Haustür geschafft. Das war eine Mordsarbeit. Wir waren am Mittwoch Abend beide entsprechend erledigt!

Eine Woche bevor Asanka ging, haben wir Markus und Sabina zum Nachtessen eingeladen. Es war ein wirklich schöner Abend. Am Samstag vor er ging haben sie sich revanchiert und uns ins "Schnuggebock"  (Waldegg, Teufen - http://www.waldegg.ch/index.php/der-schnuggebock-92.html) eingeladen. Für die, die es nicht kennen, steht bei ihnen auf der Homepage: "Behutsam stellen wir die Zeit zurück. Währschafte Kost. Kein Schickimicki, nichts vom anderen Ende der Welt. Einheimische Äpfel statt exotischer Orangen. Hier bei Grosi im Bauernhaus geht alles einen Tick langsamer, genussvoller. Plötzlich vom Nebentisch: Wortfetzen in unbekannter Sprache. Japanisch, Russisch, Englisch. Gäste von überall, die dasselbe suchen. Das Echte, das Unverfälschte. So ist der Schnuggebock. Weltweit einzigartig. Das Beste von gestern." Auch ein schöner Abend bei guter Gesellschaft gespickt mit Nachtessen im Stall (bei Stromausfall, Blitz und Donner), Appenzellerwitzen und Hackbrettspiel!

Hier ein paar Bilder von den letzten Tagen. Bei uns:

IMG_0044-1

Feb-02-Zwischenablage04

Feb-02-Zwischenablage05

Feb-02-Zwischenablage06

Feb-02-Zwischenablage07

In seinen letzten Tagen hier haben wir weiter geräumt und gar angefangen Sachen zu verpacken. Der Keller ist noch leerer geworden! Ich bin ihm sehr dankbar für seine ganze Hilfe!

Wenn ich dazu komme, kommt der nächste Newsletter aus Sri Lanka. Ansonsten aus der Schweiz nach meinem Rückkehr.

Liebe Grüsse und bis zum nächsten Mal

David

Freitag, 5. Februar 2016 - Erster Newsletter 2016 von Carla’s Heritage Health Center

Liebe Freunde

Wie die Zeit vergeht! Er ist mehr als ein Monat her seit ich das letzte Newsletter verschickt habe.

Und es ist viel passiert!

Asanka hat sich gut eingelebt, freut sich aber trotzdem wieder nach Sri Lanka zu fliegen. Er fliegt am 15.Februar nach Colombo. Er war mir eine grosse Hilfe. Es ist erstaunlich was sich im Laufe von fast 40 Jahren in einem Haus ansammelt! Das ist der Nachteil, wenn man über einen grossen Keller und einen grossen Estrich verfügt. Asanka meinte wir hätten genügend Weihnachtsdekorationen für das ganze Dorf gehabt! Diese - mehr als drei Fuhren mit dem Auto - hat aber das Heilsarmee-Brockenhaus gerne entgegengenommen. Allerdings meinte der Herr dort am Schluss sie hätten nun schon im Januar genug Dekorationen für das nächste Weihnachtsfest. Nun ist aber der Estrich leer bis auf ganz wenige Sachen und der Keller ebenfalls.
Die Praxis haben wir auch schon geräumt und das was wir mitnehmen ist schon eingepackt. Ursprünglich hatte sich eine Kollegin im Rheintal bereit erklärt die Praxisräumlichkeiten zu übernehmen. Sie hatte sogar schon dem Vermieter gebeten ihr den Mietvertrag zuzustellen. Da sie aber bestimmte Umbauten wollte, hat der Vermieter zuerst mal Offerten eingeholt und wir haben uns alle nochmals in der Praxis getroffen, um diese zu besprechen. Kurz nach dem Treffen habe ich von ihr eine E-Mail "definitive Absage" erhalten. Sie hätte sich das Ganze anders überlegt! Nicht gerade schön und sie hatte nicht mal den Anstand dies dem Vermieter persönlich mitzuteilen. Ich musste es ihm beibringen. Er hat sich aber sehr verständnisvoll gezeigt und war mit einer Kündigung per Ende Februar einverstanden. Ich bin ihm aber auch entgegen gekommen und ziehe bis zum 15. Februar aus. Somit, wenn er schon auf dem 1. März vermieten könnte, hätte er genügend Zeit für die notwendigen Renovationen. Ebenfalls im Gegenzug habe ich ihm mitgeteilt, dass ich ihm gerne das Mobiliar überlassen würde, falls er die Räumlichkeiten nochmals als Praxis vermieten könnte. Nun bin ich vor kurz vor dem Auszug und er hat noch keinen Nachmieter gefunden. Er weiss also noch nicht, ob er die Räumlichkeiten nochmals als Praxis oder dann wieder als Wohnung vermieten wird. Wir sind aber übereingekommen, dass ich das Mobiliar trotzdem dort lasse für den Fall, dass er die Räumlichkeiten nochmals als Praxis vermieten kann. Wenn aber doch als Wohnung wird er für die Entsorgung besorgt sein. Dass wir die ganze Entsorgung nicht machen müssen, dafür bin ich ihm sehr dankbar. Am kommenden Mittwoch werden wir unsere Sachen abholen und Ende Woche die Räumlichkeiten abgeben.

Am vergangenen Samstag habe ich endlich die Erbbescheinigung erhalten. Es gab gewisse Verzögerungen, da zwei der im Testament erwähnten Personen umgezogen waren und die aktuellen Adressen zuerst ausfindig gemacht werden mussten. Am vorletzten Montag habe ich mich beim Amtsnotariat erkundigt und erhielt die Auskunft, dass die Erbbescheinigung am Dienstag bei meinem Anwalt L.R.R. sei. Ich habe demzufolge erwartet, dass meine Kopie am Mittwoch bei mir im Briefkasten wäre. Ich musste aber täglich bei meinem Anwalt "nachhaken" bis ich endlich am Samstag meine Kopie erhielt.

Meine Bank hat mir im Juni in Aussicht gestellt, dass sobald ich in vollem Besitz der Liegenschaft sei ein vorübergehender kurzzeitiger Kredit möglich wäre, damit wir in Sri Lanka mit dem Bauen anfangen könnten. Die haben nun ihre Meinung geändert. Ich muss zuerst die Liegenschaft verkaufen. Die ist aber erst nach dem Umschreiben beim Grundbuchamt zu 100% mir und ein Verkauf möglich. Am vergangen Sonntag habe ich vorsichtshalber meinem Anwalt geschrieben, dass ich davon ausgehe, dass er eine Kopie der Erbbescheinigung dem Grundbuchamt ebenfalls zugestellt hätte, dass aber wenn dies nicht der Fall sei, er dies unverzüglich nachholen soll. Am Montag habe ich beim Grundbuchamt erkundigt. Die zuständige Mitarbeiterin sein bis am anderen Dienstag in Urlaub, der Chef sei ebenfalls die ganze Woche nicht da und die Erbbescheinigung sei noch nicht eingetroffen. Dank meinem vorsorglichen Brief haben sie aber die Erbbescheinigung am Dienstag erhalten. Nun kann aber mit dem Entwurf erst nächste Woche begonnen werden.

Nach der überraschenden Absage der Bank und der Verzögerung beim Grundbuchamt mussten wir einige Pläne zeitlich ändern.

Kalinga vom Generalunternehmen hat aber grosses Verständnis für die Situation - die ich ihm erklärt habe -  gezeigt und der geplante Baubeginn ist nun verschoben. Wir waren aber trotzdem fleissig und haben gewisse Abklärungen schon gemacht und auch Entscheidungen getroffen. Unter anderem habe ich nun Pläne angefertigt für die gesamt Anlage, damit man wirklich den Übersicht hat. Unten sieht man in etwa wie das fertige Projekt aussehen soll.

CHHC-Gesamt

Offerten für den Umzug liegen auch schon vor. Es hat sich herausgestellt, dass es mit einem 20 Fuss Container sehr knapp wird. Wahrscheinlich nehmen wir also einen 40 Fuss Container. Damit könnte ich auch die Sachen mitnehme, die ein "Fragezeichen" hatten. Geplant war der Umzug für Mitte April. Aber auch hier mussten wir nun den geplanten Termin revidieren. Es steht im Moment noch kein Datum fest.

Auch die Sicherheitsüberwachungssysteme (leider notwendig auf Sri Lanka) liegen schon bereit. Besorgt über Amazon aus China. Erstaunlich was mit der heutigen Technik alles möglich ist. Über Internet mit entsprechenden Zugang hat man Zugriff mit Computer, Tablet oder Smartphone auf der ganzen Welt auf jeder der insgesamt 20 Kameras wenn alles installiert ist.

Ursprünglich hatte ich geplant zusammen mit Asanka nach Sri Lanka zu fliegen. Er muss ja bis zum 15. die Schweiz verlassen. Dort gibt es auch gewisse Sachen, die erledigt oder abgeklärt werden müssen. Wegen den Verzögerungen, die vor allem von meinem Anwalt verursacht worden sind, ist bis zur Grundbucheintragsänderung meine Anwesenheit hier erforderlich. Ich habe also diese Woche meinen geplanten Flug umgebucht und fliege nun am 2. März nach Sri Lanka und bleibe dann bis zum 15. März. Die nächste geplante Reise ist am 20. April.

Noch ein paar Bilder zu den vergangenen Wochen:

       20160129_220857     20160126_164349

20160115_16415320160126_164017

20160126_164915         20160115_164601

DSCI1399        DSCI1385

Man sieht: die Vorbereitungen gehen trotz Hindernissen weiter. Schliesslich sind Probleme da, um gelöst zu werden. "Irgendwie geht es immer", wie Carla immer sagte.

Liebe Grüsse und bis zum nächsten Mal

David mit Asanka
 

Sonntag, 27. December 2015 - 2. Weihnachtspost von Carla’s Heritage Health Center

Liebe Freunde

Die Weihnachtstage sind zwar nun vorüber aber wir haben sie sehr genossen!Mail-Dez2-02

Mail-Dez2-1

 

 

Asanka hat gerne am Heiligabend zusammen mit unserem Auto posiert bevor wir zu einer Einladung zum Nachtessen von Gabi und Heinrich Thorbecke in ihrem Kurhotel & Privatklinik – Oberwaid aufgebrochen sind. Unterwegs haben wir noch Bekannte in einem Pflegeheim in St. Gallen besucht, um kleine Geschenke und Weihnachtsgrüsse zu überbringen. Das Nachtessen war von hervorragender Qualität und hat uns beiden sehr geschmeckt. Gabi und Heinrich nochmals herzlichen Dank für die Einladung!

 

Mail-Dez2-2

 

Asanka's Lächeln und seine Herzlichkeit bezaubern alle - auch Gabi wie man sieht! Viele der Anwesenden haben versprochen uns auf Sri Lanka zu besuchen!

 

 

 

Am Heiligtag waren wir von meiner Schwägerin Doris in Baar eingeladen zusammen mit ihrem Lebenspartner Sepp, meinem Schwager Ruedi und ihrem Sohn Andy. Auch wieder hervorragendes Essen und gute Gesellschaft. Auch hier haben sich Asanka's Lächeln und seine Herzlichkeit zu einer herzlichen Aufnahme geführt, die wir beide sehr geschätzt haben.

Mail-Dez2-3

Mail-Dez2-6Mail-Dez2-4

Er posiert auch gerne mit dem Weihnachtsbaum!

 

Mail-Dez2-5

Wir haben über die Weihnachtstage eine kleine Pause mit den Auf- und Ausräumungsarbeiten gemacht aber nun geht es weiter! Erstaunlich was sich alles in 40 Jahren ansammelt! Aber Asanka hat in seiner Zeit hier etwas zugenommen und die Arbeit wird ihm gut tun.

Wir sind aber auf über die Feiertage weiterhin mit Asanka's Freund dem Bauunternehmer Kalinga in Kontakt gewesen. Ich habe mich mit Solarwarmwasseraufbereitungsanlagen auseinandergesetzt, wobei mir eingefallen ist, dass es mit einer Sonnenterrasse anstatt einem normalen Dach auf den Gästehaus/Therapiezentrum Platzprobleme geben könnte. Aber Kalinga hatte sich schon Gedanken gemacht und schon Lösungen gefunden u.a., dass die Wassertankkonstruktion etwas höher sein müsste als ursprünglich vorgesehen, damit der notwendige Druck zustande kommt. Es geht also Schritt für Schritt vorwärts!

Wir wünschen Allen weiterhin frohe Festtage, einen guten Rutsch und Alles erdenklich Liebe und Gute im neuen Jahr und senden liebe Grüsse

David mit Asanka

Sonntag, 20. December 2015 - Weihnachtspost von Carla’s Heritage Health Center

Liebe Freunde

Ein kurzes Update zur Weihnachtszeit.

Mail-Dez1-B
Mail-Dez1-AAsanka hat sich gut eingelebt und ist mir eine grosse Hilfe - in Taten, Mithilfe, Zukunftsplanung und moralisch. Das Haus ist nicht mehr ganz so leer!

Anfangs hatte er schon grosse Mühe mit der Kälte hat sich aber mittlerweile gut akklimatisiert. Bereits am ersten Morgen musste er sich am Fenster mit Schnee im Hintergrund fotografieren!

Schon 3 Tage nach seiner Ankunft wurden 3 m3 Kaminholz angeliefert, die aufgestapelt werden mussten. Dank seiner Hilfe waren wir schnell fertig aber danach entsprechend durchgefroren. Sehr wärmend waren die Gin Tonics danach aber die hatten wir auch verdient.

Mail-Dez1-C

 

Am Samstag Nachmittag haben wir die Weihnachtsdekorationen am Haus montiert - aber auch wieder bei eisiger Kälte! Wir mussten beide gar unterbrechen, um uns wieder durchzuwärmen und vor allem die Hände auftauen zu lassen.


Mail-Dez1-1Mail-Dez1-2

 

Am Sonntag haben wir ein paar Freunde zum Kaffee eingeladen. Die Ausrede war, dass sowohl Asanka wie auch ich unsere Geburtstage nachfeiern wollten und es blieb deshalb nicht nur bei Kaffee und Kuchen. Es war wirklich ein schöner Nachmittag und Asanka hat sich sehr gefreut meine Freunde kennen zu lernen


 

Mail-Dez1-3

Es hat sich auch über die viele Geschenke sehr gefreut - und ich mich auch!




 

Mail-Dez1-4

 

Klar hat er zwischendurch etwas Heimweh aber dank Skype kann er sich auch in seiner Sprache mit Freunden zu Hause unterhalten. Wir geniessen eine gemischte Ernährung. Mal gibt es Curry (Sri Lankan Stil natürlich), mal Devilled Prawns mit viel Chili aber es gab auch mal Käse-/Wurstsalat und schon zwei Mal Raclette, was - wie man sieht - er sehr mag.


 



Zwischenablage01Zwischenablage02Die Verhandlungen in Sri Lanka haben neuen Wind bekommen. Asanka ist es eingefallen, dass der Vater eines Schulkameraden ein Bauunternehmen hat. Bereits sind Offerten eingetroffen und neue Ideen auch. Ursprünglich hatten wir geplant zwei Containerhäuser zu kaufen (ein Wohn- und ein Schlafcontainer) für uns auf der Baustelle während der Bauzeit. Später wollten wir diese für Mitarbeiterunterkünfte verwenden. Nun ist ein drittes einfaches Haus, zuerst für uns und später für Mitarbeiter geplant. Es kommt - alles in allem gesehen - nicht viel teurer und beinhaltet Küche, Badzimmer, Wohnzimmer, zwei Schlafzimmer und eine zusätzliche grosse 27 m2 grosse Garage bzw. Lagermöglichkeiten. Die voraussichtliche Bauzeit beträgt ca. 3 Monate eventuell weniger wenn das Wetter mitmacht. Dies löst gleichzeitig ein anderes Problem. Nun habe ich Platz die Umzugsgüter vor Ort zu lagern bis das Haupthaus fertig ist. Die Bauzeit dafür beträgt voraussichtlich ca. 10 Monate und für das Gästehaus / Therapiezentrum ca. 12 Monate aber alle drei Häuser werden gleichzeitig angefangen. Schon als ich das letzte Mal in Sri Lanka war, hatte ich eine weitere Idee. Anstatt ein normales Dach auf dem Gästehaus / Therapiezentrum ist nun eine grosse Sonnenterasse geplant mit Liegestühlen, Sonnenschirmen und eventuell einer kleinen Bar. Von da aus wird man frühmorgens den traumhaften Sonnenaufgang über die Lagune erleben können. a small bar.


Das einzige Negative momentan ist die Abwicklung des Nachlasses von Carla. Bis das Alles geregelt ist, bin ich blockiert. Unser Anwalt hier in St. Gallen macht extrem langsam und jedes Mal wenn ich nachfrage, erhalte ich die schlichte Antwort "bin dran"! Wir hoffen trotzdem anfangs 2016 mit dem Bauen anfangen zu können. Wenn alles gut verlauft, feiern wir dann die nächsten Weihnachtstage in Kalpitiya!

Diesmal geniessen wir aber mit Freunden die Weihnachtstage hier in der Schweiz (es hagelt Einladungen) auch wenn wie es aussieht wir Alle auf ein weisses Weihnachtsfest verzichten müssen.

Wir wünschen allen ein schönes, besinnliches, freudiges Weihnachtfest und senden liebe Grüsse

David mit Asanka

 

Donnerstag, 26. November 2015 - Carla's Heritage Private Limited, Kalpitiya, Sri Lanka - Newsletter 6 aus der Schweiz

Liebe Freunde

Grosse Neuigkeiten! Da wir nicht sicher waren, ob es uns gelingt, haben wir es bis anhin nicht erwähnt.Mail-A

Als Carla besonders schlecht drauf war und ich dringend Hilfe benötigt hätte, haben wir versucht, Asanka in die Schweiz zu holen, da es ihm ein Bedürfnis war uns zu helfen. Es ist uns damals nicht gelungen. Die Behörden waren schlicht und einfach zu stur. Diesmal hat es aber geklappt. Es war aber eine Odyssee! Der Versuch ein Visum in Dubai zu erhalten schlug fehl. In Colombo hat es aber nach einigen Anstrengungen und Hürden doch geklappt! Letzten Freitag um 08:45 Uhr hat es sein Visum erhalten. Danach ging es schnell. Bis um 10 Uhr waren Flüge gebucht bzw. umgebucht, Transport organisiert und auch mein Hotel in Dubai gebucht.

Ich bin am vergangenen Sonntag Abend über Berlin nach Abu Dhabi geflogen. In Abu Dhabi hat mich Gayantha (ein anderer Freund) mit einem Mietauto am Flughafen abgeholt und wir sind in die Sheikh Zayed Grand Moschee gefahren. Dort wo ich im August 2014 den grössten Teil von Carlas Asche gestreut habe. Es war mir ein grosses Bedürfnis. Ich war ihr wieder so nah!

Mail-1Nachher sind wir zum Qatar Airways Office in Abu Dhabi gefahren, wo ich was erledigen musste. Danach sind wir in die Marina Mall Einkaufszentrum gefahren, um Geld zu wechseln und ein paar Besorgungen zu machen. Neuerdings hat es auf dem Parkplatz ein Riesenrad! Gewaltig! Dann haben wir einen kurzen Abstecher ins Hilton Hotel gemacht, wo Carla und ich so viel waren, um ein paar Leute zu grüssen. Danach ging es nach Dubai.

Dort habe ich im Hilton Double Tree eingecheckt und abends wollte ich für den Flug am nächsten Morgen online einchecken. Zu meinem Schreck musste ich, nach einigen Rücksprachen mit Qatar Airways erfahren, dass mein Flug, den ich am Freitag zuvor vom 1. Dezember auf den 24. November umgebucht habe, nicht umgebucht sondern storniert wurde! Es dauert volle zwei Stunden bis alle Abklärungen gemacht wurden und ich doch die gewollten Flüge erhalten habe. Ich war natürlich entsprechend nervös! Und Zeit für etwas Schlaf blieb kaum noch!

 

Ich bin dann Schweizer Zeit um 11 Uhr abends wieder aufgestanden und war um 00:20 schon am Flughafen. Mir wurde dann einen Flug angeboten, der eine Stunde früher war, den ich genommen habe, damit ich genug Zeit hatte in Doha umzusteigen.DSCI1311

 

 

In Doha beim Abflug-Gate haben wir uns dann getroffen. Asanka war frühmorgens (23:30 Uhr) in Colombo abgeflogen.

 

 

Mail-3

 

 

 

  Nun geht es ab in die Schweiz!

 

Mail-4

 

 

Ist das wirklich Eis und Schnee?

(Hat er zum ersten Mal in seinem Leben gesehen!)

Mail-5

 

 

 

   Endlich in Zürich!

Mail-6

 

 

 

 

Das Gepäck ist diesmal alles angekommen!

 

Mail-7

 

 

 

 

 

   Und Beatrice hat uns am Flughafen abgeholt!

 

Nun muss es sich zuerst mal akklimatisieren. Ist alles sehr neu für ihn - vor allem die Kälte. Beim Durchgang von Flugzeug zum Flughafen (Fingerdock) meinte er sie hätten aber die Klimaanlage auch recht kühl eingestellt! Als wir nach Draussen gingen aber hat er es erst recht realisiert!

Ich bin aber froh hat es endlich geklappt. Er wird mir hier eine grosse Hilfe sein mit Räumarbeiten etc. und zusammen können wir auch die Zukunftspläne eher in Detail schmieden, Entscheidungen treffen und beginnen alles in Sri Lanka zu organisieren!

Bis bald wieder und liebe Grüsse auch von Asanka

David

Freitag, 25. September 2015 -  Carla's Heritage Private Limited, Kalpitiya, Sri Lanka - Newsletter 2 im September 2015 aus Dubai

Liebe Freunde

Heute der zweite und letzte Newsletter über die Sri Lanka-Entwicklungen von unserer September Reise. Wieder mit etwas Verspätung, da wir in den letzten Tagen auf Sri Lanka viel unterwegs waren, Besprechungen hatten usw. Letzten Freitag - also heute vor einer Woche - hatten wir noch ein Gespräch mit einem weiteren Generalunternehmer, Hybrid Homes, der eine sehr interessante Bauweise hat.Sunhar-Shanta-David-2Sonnenuntergang-Negombo

Ein grosser Schritt ist gemacht! Am vergangenen Montag ist bei unserem Anwalt Shantha Niriella die Restzahlung an Sunhar, den ehemaligen Grundstückbesitzer erfolgt.

Am Dienstag früh morgens hat mich Dumith nach Colombo gefahren und wir haben uns nochmals mit einer Vertreterin von Hybrid Homes getroffen und ein Musterhaus angeschaut. Es war sehr überzeugend. Mehr dazu ein anderes Mal. Auf dem Weg zurück nach Negombo waren wir beim Filialleiter einer Bank in Colombo, Jovan Fernando, um Internet-Banking einzurichten und am Abend nochmals kurz bei Shanta Niriella, um Papiere abzuholen, die Asanka hier in Dubai unterschreiben musste. Gestern und heute war die Post geschlossen (Eid-Fest) aber Asanka wird diese dann morgen per Einschreiben an Shanta Niriella absenden. Es handelt sich, um die neue Zusammensetzung unseres Verwaltungsrates nachdem Indika ausgeschieden ist, die registriert werden muss.
Hybrid-Homes

Ich bin letzten Mittwoch Abend nach Dubai geflogen. Der Flug hatte fast eine Stunde Verspätung und es dauerte sehr lange bis das Gepäck kam. Danach haben wir unterwegs ins Hotel Asanka abgeholt. Es war fast Mitternacht als wir ankamen und natürlich musste ich Asanka ausführlich über meine Zeit in Sri Lanka berichten. Es wurde also ziemlich spät. Asanka hatte Frühschicht am Donnerstag - er musste kurz nach 6 Uhr los - war aber um 15 Uhr schon wieder hier, da nicht viel los war bei ihm im Hotel wegen dem Eid-Fest. Heute hatte er Spätschicht einrichten können (13 bis 22 Uhr), so, dass wir auch heute Morgen noch Zeit hatten einiges zu besprechen.

In gut drei Stunden kommt mein Transport, um mich nach Abu Dhabi zu fahren. Ich fliege um 02:30 und bin um 7 Uhr in Berlin. Leider ist diesmal die Verbindung schlecht und ich muss mehr als fünf Stunden am Flughafen verbringen bis mein Flug nach Zürich geht.

Bis bald wieder - nächstes Mal aus der Schweiz - und liebe Grüsse

David

Freitag, 18. September 2015 - Carla's Heritage Private Limited, Kalpitiya, Sri Lanka - Newsletter 1 im September 2015 aus Sri Lanka

Liebe Freunde

Heute der erste Newsletter über die Sri Lanka-Entwicklungen von unserer September Reise. Mit etwa Verspätung, da wir fast dauernd unterwegs waren, Besprechungen hatten usw.

Ich bin pünktlich in Zürich abgeflogen und nach dem Zwischenhalt in Berlin auch pünktlich in Abu Dhabi gelandet. Diesmal war es aber ein von meinen beiden Koffern, der fehlte. Jedoch kaum hatten wir die notwendigen Gepäckverlustpapiere ausgefüllt, tauchte der Koffer doch noch auf!

Ich bin auch gut in Dubai angekommen und die ersten beiden Tagen haben Asanka und ich sehr genossen und dazu benützt einiges zu besprechen. Am ersten Tag kam auch abends Gayantha, ein anderer Freund, den ich ebenfalls schon 14 Jahre kenne, nach Dubai und es war ein schöner Abend.

Leider hatte der Flug von Dubai nach Colombo etwas Verspätung, so dass Angelika etwas auf mich warten musste. Aber das Zusammenkommen hat geklappt. Dumith, Asankas Vetter hat uns am Flughafen abgeholt. Da war es aber erst morgens um 6:30 und wir konnten, da das Hotel voll ausgebucht war (Dumith hatte sich erkundigt), konnten wir aber die Zimmer erst am Nachmittag beziehen. Wir sind deshalb zu Asankas Tante gefahren. Dort wurden wir von der ganzen Familie herzlich begrüsst und bewirtet. Schliesslich konnten wir dann die Hotelzimmer beziehen. Das Hotel ist zwar einfach aber sauber und das Personal extrem freundlich. Wir haben uns zuerst mal etwas ausgeruht! Letzten Montag Abend haben wir zwei Termine erledigt - Bankmanager und Anwalt

Am Dienstag Morgen früh fuhren wir bereits um 6 Uhr in Negombo ab nach Kalpitiya. Dumith hatte ein Mietauto organisiert und auch einen Fahrer, einen Freund von ihm Suresh. Wir haben dann den Makler Washington getroffen mit seinem Assistenten Ruwan und haben einiges besprochen. Danach haben wir das Hotel bezogen und uns etwas ausgeruht. Später hatten wir noch eine Besprechung, um den Zaun auf den beiden inneren Seten des Grundstückes zu besprechen. Auf der dritten inneren Seite steht schon ein Zaun. Wir hatten schon vorher die Betonpfosten etc. angeschaut und uns nach den Preisen erkundigt. Ein pensionierter Fischer wird die Arbeit übernehmen. Eine ganze tolle Person! Dumith fuhr abends wider mit dem Bus nach Negombo zurück, da er anderntags arbeiten musste.

Am Mittwoch trafen wir uns mit Leute von einem Generalunternehmen in Colombo, die nach Kalpitiya kamen, um das Grundstück anzuschauen und einiges zu besprechen Es war eine längere Sitzung! Nun erwarten wir eine revidierte Offerte, da die erste eindeutig zu hoch war! Am späteren Nachmittag kam noch Anoushka, der Architekt, der die Pläne für den Baubewilligungsgesuch erstellt hatte, zusammen mit Washington und Ruwan. Wir haben dann abends alle zum Nachtessen eingeladen.

Am Donnerstag Morgen ist Dumith wieder gekommen und wir haben noch ein paar Sachen erledigt. Am Nachmittag fuhren wir wieder nach Negombo zurück und haben das gleiche Hotel bezogen. Heute Nachmittag um 16 Uhr gibt es noch eine Besprechung mit einem anderen Generalunternehmer und Douglas (Asankas Vater) kommt auch noch vorbei.

So, das war's vorerst!

Bis bald wieder und liebe Grüsse

David

Montag, 7. September 2015 - Carla's Heritage Private Limited, Kalpitiya, Sri Lanka - Newsletter 5 aus der Schweiz

Liebe Freunde

Heute der fünfte Newsletter über die Sri Lanka-Entwicklungen und aus der Schweiz. Doch noch kurz vor meiner Abreise.

Ich habe in den letzten Tagen ein paar Informationen und Bilder über Kalpitiya zusammen gesammelt, damit man sich ein besseres Bild davon machen kann. Zu sehen sind die nun auf der Homepage unter http://www.chhc-sl.com/Kalpitiya/kalpitiya.html .

Bis bald wieder - ziemlich sicher das nächste Mal wieder aus Dubai oder Sri Lanka - und liebe Grüsse

David

Freitag, 28. August 2015 - Carla's Heritage Private Limited, Kalpitiya, Sri Lanka - Newsletter 4 aus der Schweiz

Liebe Freunde

Heute der vierte Newsletter über die Sri Lanka-Entwicklungen aus der Schweiz. Diesmal nur gute Nachrichten.

Ich habe mich am letzten Dienstag kurz dazu entschlossen, nochmals nach Sri Lanka zu reisen. Einerseits gibt es Sachen dort zu erledigen, die man am Besten gleich vor Ort machen kann. Dazu kommt noch, dass meine liebe Kollegin und Freundin Angelika aus Deutschland von meinem Umzug nach Sri Lanka "angesteckt" worden ist und sich selbst ein Bild vom Grundstück, von Kalpitiya und das Projekt vor Ort machen möchte.

Ich fliege am Dienstag, 8. September abends nach Abu Dhabi, komme dort am Mittwoch morgen an und bleibe dann bis zum Abend vom 11. September in Dubai. Asanka und ich haben auch noch einiges zu besprechen und zu planen. Er kann aber zur Zeit keinen Urlaub machen, weshalb ich dann alleine nach Colombo fliege. Ich komme dort am Samstag, 12. September um 5 Uhr morgens an und Angelika, die ab Frankfurt fliegt um 04:50! Gutes Timing, oder?!

Diesmal wird Dumith Atapattu, ein Vetter von Asanka, uns zur Seite stehen. Ich habe ihn letztes Mal kennen gelernt. Er ist uns jetzt schon sehr behilflich.

Ich werde noch einiges in Negombo zum Beispiel bei unserem Anwalt Niriella erledigen, unter anderem die Restzahlung für das Grundstück und die Registrationsänderung der Firma wegen der Ausscheidung von Indika. Ebenfalls aus letzten Grund nochmals bei der Bank vorsprechen. Wir werden uns auch mit dem Makler Washington in Kalpitiya, wo wir planen drei Tage zu verbringen, treffen und das Baubewilligungsverfahren einleiten. Dann habe ich mich in den letzten Tagen mit einigen Generalunternehmen der Baubrache in Verbindung gesetzt und die werden auch einige Fragen zu klären haben. Man sieht, Urlaub wird es nicht sein!

Am Mittwoch, 23. September am Morgen früh fliegt Angelika zurück nach Frankfurt und ich am gleichen Abend nach Dubai. Dort verbringe ich noch zwei Tage und hoffe auf ein bisschen Erholung. Am Samstag, 26. September am Morgen früh fliege ich ab Abu Dhabi wieder zurück und lande am frühen Nachmittag in Zürich.

Bis bald wieder - wahrscheinlich das nächste Mal wieder aus Sri Lanka - und liebe Grüsse

David

Dienstag, 18 August 2015 - Carla's Heritage Private Limited, Kalpitiya, Sri Lanka - Newsletter 3 aus der Schweiz

Liebe Freunde

Heute der dritte Newsletter über die Sri Lanka-Entwicklungen aus der Schweiz. Gute und weniger gute Nachrichten,

Die gute Nachricht. Der Architekt Anushka, der den Auftrag erhalten hatte die Pläne (nach unseren Entwürfen) anzufertigen, die für den Baubewilligungsgesuch notwendig sind, hat seine Arbeit fertig! Man kann sie unten auf der Seite  http://www.chhc-sl.com/details_zum_projekt/details_zum_projekt.html  anschauen, wenn man möchte. Vielen Dank Anushka für die tolle Arbeit!

Die weniger Gute ist, dass Maithree Indika Perera Daluwattage nicht mehr dabei ist. Er ist leider weder als Direktor noch auch Sekretär für die neue Firma Carla's Heritage Privat Limited noch tragbar. Er hat unser Vertrauen missbraucht. Trotzdem sind wir ihm für seine geleistete Hilfe sehr dankbar.

Bis bald wieder und liebe Grüsse

David

Sonntag, 9 August 2015 - Carla's Heritage Private Limited, Kalpitiya, Sri Lanka - Newsletter 2 aus der Schweiz

Liebe Freunde

Heute der zweite Newsletter über die Sri Lanka-Entwicklungen aus der Schweiz. Aber nur kurz.

Um die Lage des Bauplatzes etwas besser zu veranschaulichen, haben wir unten auf der ersten Seite einen Link zu einem Kurzfilm platziert. Viel Spass!

Bis bald wieder und liebe Grüsse

David

Mittwoch, 5. August 2015 - Carla's Heritage Private Limited, Kalpitiya, Sri Lanka - Newsletter 1 aus der Schweiz

Liebe Freunde

Heute der erste Newsletter über die Sri Lanka-Entwicklungen aber nun aus der Schweiz.

Wir hatten schon vage Vorstellungen über ein zweites Projekt, dass wir eigentlich erst später realisieren wollten. Nachdem aber wir schon drei konkrete Anfragen erhalten haben, haben wir die Realisierung schon vorgezogen - Carla's Heritage Estate Assistance ist schon geboren!

Auf unsere neue Webseite kann man alles nachlesen - http://www.chhc-sl.com/Estate_Assistance_-Deutsch/estate_assistance_-deutsch.html . Und diese wird laufende ergänzt.

Bis bald wieder und liebe Grüsse

David

Sri Lanka Reise Juli 2015

Nachdem das “Projekt” .- wie es ursprünglich genannt wurde - geboren wurde und nach vielen Vorbereitung ist David Snoad am 29. Juni 2015 nach Sri Lanka gereist. Ein Tag vorher ist Indika schon von Dubai - wo er noch arbeitet - nach Colombo geflogen, um das Mietauto und das gemietete Haus zu übernehmen. David ist am 30. Juni um 7 Uhr morgens in Muscat zwischengelandet . Asanka, der ebenfalls in Dubai noch arbeitet ist um 8 Uhr in Muscat gelandet und zusammen mit David dann nach Colombo geflogen. Indika zusammen mit Asanka’s Vater Douglas haben die Beiden dann am Flughafen abgeholt und dann zum gemieteten Haus gefahren. Sowohl Indika wie auch Asanka haben Ferien genommen, um David bei der Realisierung seines Projektes zu helfen. David machte sich keine Illusionen über die mögliche Schwierigkeiten in einem fremden Land, war aber wie immer positiv eingestellt, vor allem weil er entschlossen war dieses Projekt, das seiner verstorbenen Frau Carla gewidmet war, zu realisieren. Das Ziel der Reise war es Land zu finden und zu kaufen.

Wir haben unten den chronologischen Ablauf des Aufenthaltes, der bis zum Montag, 27. Juli dauerte, in Form der EMails, die David an seinen engsten Freunden und Bekannten geschickt hat. Es fängt von unten nach oben an.                

Sonntag, 26. Juli 2015 - Nachricht 10 aus Sri Lanka

Mail_26-07-15-1Mail_26-07-15-2Mail_26-07-15-3Mail_26-07-15-4

 

 

 

 

 

 

Liebe Freunde

Heute der letzte Newsletter aus Sri Lanka - vorläufig! Diese Reise ist abgeschlossen und zwar erfolgreich! Ich bin allen Freunden hier sehr, sehr dankbar!

Heute waren wir nochmals in Kalpitiya. Wir haben dem Makler noch Papiere gebracht, die wir erst nach der Firmenregistration ausfüllen konnten. Diese benötigt er für den Baubewilligungsgesuch.

Dann haben wir die Krönung unserer Reise vorgenommen. Die Bilder sagen ja alles! Carla hat sich sehr gefreut. Ich weiss es!

Auf unsere neue Webseite kann man alles nachlesen - http://www.chhc-sl.com/ . Und diese wird laufende ergänzt.

Bis bald und liebe Grüsse

David

Samstag, 25. Juli 2015 - Nachricht 9 aus Sri Lanka

Mail-Firmenregistration-1_25-07-15Liebe FreundeMail-Firmenregistration-3_25-07-15

Noch eine Hürde erfolgreich genommen!

Die Registration der Firma "Carla's Heritage (Pvt) Ltd." ist nun schon offiziell!

Die Urkunde haben wir schon einrahmen lassen. Dazu haben wir 2 Stempel und ein Prägegerät mit einem offiziellen Prägestempel erhalten. Dies ist hier üblich und in den Anwaltsgebühren inbegriffen. Der Anwalt war anfangs ziemlich reserviert. Heute sind wir fast Freunde! Er freut sich mit uns zusammen.

Morgen sollte die Bankkontoeröffnung der Firma über die Bühne gehen und dann fahren wir nach Kalpitiya, um die erwähnte "Krönung" zu veranlassen.

Mehr also Morgen!

Mail-Firmenregistration-2_25-07-15Liebe Grüsse

David

 

 

 

 

 

 

Donnerstag, 23. Juli 2015  - Nachricht 8 aus Sri LankaVertragsunterzeichnung_21-07-15-3

LiebeMail_23-07-15_Kalpitiya-1 Freunde

Wir sind letzten Freitag nach einer längeren Fahrt - Staus durch Colombo - am Abend in Unawatuna angekommen, haben das Hotel bezogen (ganz passabel) und anschliessend Zulejka getroffen, die uns alle zum Nachtessen eingeladen hat. Sie hat sich sehr gefreut uns wieder zu sehen.

Am Samstag spät morgens sind wir wieder nach Negombo gefahren. Am Sonntag Morgen haben wir Zulejka pünktlich zum Flughafen gebracht. Später sind wir zu unserem Anwalt gefahren, mussten in Zusammenhang mit der Firmengründung verschiedene Papiere unterschreiben und sind anschliessend zusammen mit dem Anwalt nach Kalpitiya gefahren. In Kalpitiya Vertragsunterzeichnung_21-07-15-4haben wir zum Mittag gegessen und haben dann beim Grundstück den Makler, den bisherigen Besitzer, den Mieter des Schuppens und den amtlichen Vermesser getroffen. Das Grundstück wurde abgesteckt und der Vermesser hat versprochen die Mail_23-07-15_Kalpitiya-2offizielle Vermessung unserem Anwalt am Tag darauf zuzumailen. Unser Anwalt, der das Grundstück zum ersten Mal gesehen hat, war begeistert. Er hat mehrmals betont, dass man vieles kaufen kann aber eine solche Aussicht - über die Lagune und bis auf der anderen Seite zum National Park - , die Sonne, die Palmen rundherum und den erfrischenden Wind eben nicht.

Letzter Dienstag war ein historischer Tag. Am späten Nachmittag sind der Makler, der bisheriger Besitzer, der Mieter des Schuppens und ein paar andere aus Kalpitiya bei uns eingetroffen. Abends gingen wir zusammen zu unserem Anwalt. Da haben wir alle den Kaufvertrag unterschrieben und ich habe die Anzahlung geleistet. Danach haben wir - ich, Asanka, Indika und sein Vertragsunterzeichnung_21-07-15-5Bruder Dammika - in einem Restaurant den Anlass gebührend gefeiert. Mission accomplished, Auftrag erfüllt, Ziel der Reise erreicht.

Vertragsunterzeichnung_21-07-15-1Gestern sind wir nach Kurunegala gefahren. Dort haben Asanka und Indika mit Behörden gesprochen und gehandelt wegen des amtlichen Schätzwertes des Grundstückes. Es ist wichtig , dass dieser möglichst niedrig gehalten wird, da die Anwaltskosten sich danach richten. Wir haben aber einen Weg gefunden und Indika's Bruder Dammika wird dies dann nach unserer Abreise erledigen. Vorher geht es nicht. Wir haben auch die riesige Buddha-Statue dort besucht.

Heute war gewissermassen für mich Ruhetag. Asanka und Indika sind morgens früh zu einer Hochzeit, ich hab ein bisschenMail_23-07-15_Kurunegala-1 ausgeschlafen und dann ein paar Büroarbeiten erledigt. Ich bin dabei eine neue Webseite und neue EMail-Accounts einzurichten - diese Mail kommt schon von einer neuen EMail-Adresse. Alles richtet sich nach der neuen Firmenname. Unser Anwalt meinte nämlich, dass der Firmenname "Carla's Heritage Health Center (Pvt) Ltd," zu lang sei und nicht möglich wäre. Wir Vertragsunterzeichnung_21-07-15-2haben dann vorgeschlagen "CHHC (Pvt) Ltd." aber er hat uns nun die gute Nachricht mitgeteilt, dass es ihm gelungen sei "Carla's HeritageMail_23-07-15_Kurunegala-2 (Pvt) Ltd," zu registrieren. Ich habe mich natürlich sehr gefreut. Morgen soll alles fertig sein! Heute Mittag bin ich dann ins Jet Wing Beach Hotel und habe mich am Strand etwas entspannt. Um ca. 17 Uhr gab es ein ziemlich heftiger Schauer zur Abwechslung. Aber kalt wurde es nicht! Heute Abend gibt es Spaghetti. Ich habe mit frischen Tomaten (das Kilo CHF 1.00), die wirklich nach Tomaten schmecken, Zwiebeln und Knoblauch die Sauce gemacht. Ich warte nun nur bis die andere zurückkommen. Sie sind kurz in die Stadt gefahren. Aber hier wird immer sehr spät gegessen.

Morgen müssen wir noch ein paar Sachen erledigen und am Samstag geht es wieder nach Kalpitiya. Der Makler hat nämlich veranlasst ,dass ein paar Pfosten auf dem Grundstück plaziert werden, um das Grundstück zu markieren. Wir müssen dies kontrollieren und sonst noch was Wichtiges, als Krönung des Ganzen erledigen. Mehr davon später.

Bis zum nächsten Mal und liebe Grüsse

David

Freitag, 17. Juli 2015  - Nachricht 7 aus Sri Lanka

LMail_17-07-15_bei der Tanteiebe FreundeMail_17-07-15_Grossfamlile am Strand

Anbei ein paar Bilder des Geburtstagsfestes eines der Kinder - die Verknüpfungen innerhalb der Verwandtschaft sind mir immer noch ziemlich schleierhaft. Angefangen haben wir bei Asanka's Tante, dann ging's gegen Abend an den Strand und schliesslich zu uns.

In den letzten Tagen hatten wir viel zu erledigen aber es geht alles vorwärts. Nochmals beim Anwalt wegen der Firmengründung, die wenn es gut geht bis zum 22. erlegt sein sollte, dann bei einem Generalunternehmer, Dachziegelfabrik besucht, um das Sortiment anzuschauen, Möbelgeschäft besucht, Lampengeschäft besucht und vieles andere mehr. Gestern Abend was ein Bekannter von Indika bei uns. Er ist Manager bei einer der grösseren hiesigen Banken und ist uns behilflich ein Firmenkonto einzurichten. Er wiederum hat Beziehungen zu einem weiteren Generalunternehmer!

Mail_17-07-15_Geburtstagstorte am StrandHeute fahren wir nach Ambulagoda und anschliessend nach Unawatuna (beide in der Nähe von Galle) wo Zulejka ein paar TageMail_17-07-15_Grossmutter auch dabei verbracht hat. Wir werden sie hoffentlich am Abend sehen und am Samstag bringen wir sie mit zurück nach Negombo. Indika's Frau Ajini und die beiden Kinder Melan und Netussi kommen mit. Für die beiden einen schönen Ausflug. Wir werden alle in irgendeinem Gasthaus übernachten. Davon gibt es ja viele. Sicher nicht ritzmässig aber auch eine Erfahrung.

Am Samstag hat Netussi Geburtstag. Die Torte ist schon bestellt!

Am Sonntag früh bringen wir dann Zulejka zum Flughafen. Um 10:30 holen wir unseren Anwalt ab und fahren nach Mail_17-07-15_Grossbetrieb am StrandKalpitiya, um uns zusammen mit dem Makler und dem Vermesser zu treffen. Das Grundstück wird dann offiziell ausgemessen. Dem Makler haben wir schon beauftragt eine Blaupause der Hauspläne bei einem Architekten anfertigen zu lassen, damit wir dieMail_17-07-15_Picnic Vorbereitungen Baubewilligung beantragen können. Diese sollte eigentlich innert ein paar Tagen erteilt werden - dank einem Vetter vom Asanka, der im Ministerium arbeitet und gute Beziehungen zu der zuständigen Stelle in Kalpitiya hat.

Am Montag müssen wir wieder zu einem Amt fahren, um die amtliche Schätzung des Grundstücks machen zu lassen. Die Anwaltskosten für die Verschreibung hängen davon ab. Indika und Asanka gehen dann alleine ohne mich. Dann ist die Schätzung (mit etwas Nachhilfe) tiefer. Die schaukeln das schon.

Am Dienstag kommt jemand - auch ein Bekannter - um einen Kostenvoranschlag für das Swimmingpool zu machen.

Wir Ihr sieht - ein volles Programm.

Bis zum nächsten Mal und liebe Grüsse

David

Sonntag, 12. Juli 2015   - Nachricht 6 aus Sri LankaMail-Colombo-3_11-07-15

LiMail-Colombo-2_11-07-15ebe Freunde

Vorgestern haben wir es doch vorgezogen uns ein bisschen auszuruhen. Ich ging zusammen mit Zulejka an den Strand im Hotel Jet Wing Beach. Das Meer ist aber immer noch sehr rau. Im Pool aber konnte man gut schwimmen. Abends haben wir richtig Sri Lankisch gegessen. Eine Ex-Freundin und Klassenkameradin von Indika hat für uns gekocht.

Gestern haben wir Zulejka nach Colombo zu Bekannten aus der Schweiz gebracht. Colombo ist eine Mischung aus Altem und Modernem wie das neue Exhibition Zentrum. Heute geht sie in Richtung Süden für ein paar Tage damit sie auch im Meer baden kann. Das liebt sie. Den letzten Abend wird sie aber auch wieder bei uns verbringen vor ihrer Heimreise am nächsten Sonntag.Mail-Jetwing-2_11-07-15

Auf dem Weg nach Colombo sind wir bei einer Tante von Asanka Mail-Colombo-4_11-07-15vorbeigefahren. So ein herzlicher Empfang habe ich selten erlebt. Er wurde geküsst und umarmt! Es waren viele da. Grossmutter und Grossvater von Asanka, seine älteste Schwester Nadeesha, Tanten, Kinder usw. Heute hat eine Nichte von Asanka Geburtstag und wir sind auch eingeladen. Fisch-Barbecue, Salate, Gemüse und sicher auch Reis! Eine Torte hat Asanka besorgt. Ich freue mich darauf und unter so liebe Leute zu sein.

Asanka und Indika haben das ganze Haus heute gefegt und den Boden aufgewischt und sind gerade fertig mit Autowaschen und putzen. Fleissige junge Männer! Dann geht's los.Mail-Jetwing-3_11-07-15Mail-Colombo-1_11-07-15

Morgen suchen wir einen Generalunternehmer auf.

Mail-Jetwing-1_11-07-15Bis zum nächsten Mal und liebe Grüsse

David

 

 

Freitag, 10. Juli 2015   - Nachricht 5 aus Sri Lanka

LieMail-Kalpitiya-2_10-07-15_CHHC-1be Freunde

In den letzten zwei Tagen ist viel passiert und es geht wirklich unerwartet rasant vorwärts. Es fällt mir auch alles einfach zu - für mich ein klares Zeichen dass ich auf dem richtigen Weg bin.Mail-Kalpitiya-2_10-07-15_Mittagessen-1

Vorgestern habe ich eine kleine halbtägige Pause eingelegt und war mit Zulejka am Strand in der Nähe. Traumhaft! Aber der Wellengang war zu hoch, dass man im Meer baden konnte. Deshalb wird Zulejka wahrscheinlich nächste Woche in der Nähe von Galle verbringen südlich von Colombo (wir sind nördlich) wo das Meer ruhiger ist. Sie liebt das Baden im Meer. Zu dem haben wir noch viel zu tun.

Vorgestern Abend waren wir beim Anwalt, um einiges zu klären. Danach haben wir einige Aufgaben erhalten, die erledigt werden mussten, um weiter machen zu können:

- einige Papiere (wir hatten vom Makler einige erhalten) haben gefehlt, die für den Kauf des Grundstücks nötig wären. Die mussten wir beim regionalen Registrationsamt in Puttalam besorgenMail-Kalpitiya-2_10-07-15_Mittagessen-2

- um den Kauf zu tätigen und gleichzeitig Besitztum für mich zu schützen (keine sonst notwendige Mail-Kalpitiya-2_10-07-15_CHHC-2einheimische Beteiligung von 25%) wird eine Firma "CHHC (Prv) Limited" gegründet (CHHC=Carla's Heritage Health Centre).Dazu benötigt der Anwalt auch diverse Papiere.

Der Anwalt machte einen sehr guten Eindruck.

Gestern haben wir unseren Ausflug nach Kalpitiya vorgezogen (Freitag war vorgesehen) und sind zuerst nach Puttalam. Asanka und Indika waren auf dem Amt, um die Papiere zu besorgen. Nur zwei Mitarbeiter auf dem Amt, die keine Zeit hatten. (Gebühr Rupien 500=CHF 3.50) Wir könnten die Papiere erst am anderen Tag abholen. Lösung: den Beiden je Rupien 500 zustecken. Die Papiere hatten wir 20 Minuten später.Mail-Kalpitiya-2_10-07-15_Mittagessen-3

Mail-Kalpitiya-2_10-07-15_FruehstueckBeim Ortseingang zu Kapitiya steht eine kleine Kirche. Habe ich beim ersten Mal nicht gesehen. Baujahr (ist angeschrieben) 1933. Carla's Geburtsjahr! Noch ein Zeichen!?

In Kalpitiya haben wir uns mit dem Makler (Washington) getroffen, um das Problem des auf dem Grundstück befindlichen Schuppens zu besprechen. Der Besitzer des Grundstückes kam auch dazu. Es stellte sich heraus dass der Behauser Mieter war und dass der Schuppen dem Grundstückbesitzer gehörte. Der Mieter hatte den Mietvertrag sowieso nicht erneuert und der Grundstückbesitzer wird den Schuppen entfernen. Noch ein Problem gelöst.

Wir waren danach beim Makler zu Hause und haben das weitere Vorgehen besprochen. Für den Baubewilligungsantrag muss eine Blaupause vom einem Architekten angefertigt werden. Als Basis genügen meine Pläne vollkommen und müssen nicht geändert werden. Die notwendigen Bewilligungen sollten wir problemlos kriegen, meinte er.

Der Makler ist uns sehr behilflich. Eigentlich wären für den Bewilligungsantrag zwei Blaupausen notwendig - Haupthaus und Gästehaus. Kosten pro Plan Rupien 75'000 (CHF 500). Er hat aber mit dem Architekten gesprochen und jetzt wird nur eine Blaupause erstellt.

Heute morgen früh hat Indika alle Papiere zum Anwalt gebracht. Heute ist vorgesehen, dass wir mit einem Generalunternehmer Kontakt aufnehmen. Samstag in einer Woche sollte die offizielle Vermessung des Grundstückes vorgenommen werden.

Es geht also alles vorwärts!

Bis zum nächsten Mal und liebe Grüsse

David

PS Wollte dies heute Morgen früh senden aber wir hatten einen Stromausfall. War anscheinend angekündigt aber wir haben es nicht mitbekommen

Dienstag, 7. Juli 2015 - Nachricht 4 aus Sri Lanka

Liebe FreundeMadhu-Mail-1_06-07-15Madhu-Mail-4_06-07-15

Gestern war für mich ein schwerer Tag. Für mich ein grosser Trost, dass viele in Gedanken bei mir waren.

Es war auch ein anstrengender Tag. Nach nur etwa knapp 3 Stunden Schlaf haben wir mit den Vorbereitungen für den Trip nach Madhu begonnen. Es ist Brauch, wenn man nach Madhu pilgert, dass man Essen und Trinken für die Bedürftigen mitnimmt. Also wurden 30 grosse Sandwiches vorbereitet und unterwegs beim Frühstückshalt (s. Bild) haben wir 30 Wasserflaschen und 30 Brötchen gekauft. Diese haben wir dann in Madhu verteilt.

Wir waren zusammen 6 Personen bzw. 4 Erwachsene und Indikas Kinder Melan und Netussi. Der kleine Melan wurde es nach dem Frühstück im Auto schlecht aber wir konnten rechtzeitig anhalten bevor er sich übergeben musste.

Madhu-Mail-2_06-07-15Es sind zwar nicht ganz 200 km von Negombo nach Madhu aber eine sehr stark frequentierte Strasse. Der letzte Abschnitt ging durch ehemaligen Kriegsgebiet. Polizei und Militär sind noch Präsent aber nur noch minimal. Überhaupt nicht störend. Nur der Strassenzustand war teilweise sehr schlecht. Dies hat auch dazu beigetragen, dass die Fahrzeit 5 Stunden betrug.

Der Walfahrtsort Madhu errinert stark an die Casa bei John of God in Abijania in Brasilien, wo Carla und ich mal waren. Nur hieMadhu-Mail-5_06-07-15r gibt es auch eine Kirche aber alles ist auch in weiss und blau gehalten genau wie in Brasilien. Wir haben Kerzen gekauft und in der Kirche gebetet. Carla war mir sehr nah und hat unser Projekt gesegnet und versprochen zu helfen.

Als wir abends spät in Negombo ankamen, mussten wir feststellen, dass der gleiche Reifen mit dem wir schon 4 Platten hatten Madhu-Mail-3_06-07-15(jedes Mal lange Nägel), Luft verloren hatte. Indika hat es aber noch gestern Abend flicken lassen. Schliesslich musste er heute Morgen die Kinder in die Schule bringen.

Asanka's Vater Douglas hat durch seine Beziehungen etwas festgestellt. Als wir uns das Grundstück in Kalitiya angeschaut haben, stand darauf eine Art Schuppen und Leute haben sich daneben aufgehalten. Wir haben uns nichts dabei gedacht undMadhu-Mail-6_06-07-15 haben nur überlegt, ob wir den Schuppen entfernen lassen oder als eine Art Bootshaus behalten würden. Nun hat sich herausgestellt, dass eine Familie seit fast 30 Jahren illegal sich dort aufhält und wohnt. Der jetzige Besitzer des Grundstücks muss dies aber noch vor dem definitiven Kauf regeln. Trotzdem werden wir noch diese Woche einen Anwalt aufsuchen und ihn mit der Vorbereitung eines Kaufvertrages beauftragen.

Heute Nachmittag kommt meine gute Kollegin und Kundin Zulejka Sekulic an und bleibt 10 Tage. Sie ist eine ganz liebe Person und gehört auch zu denjenigen, die mir in den letzter Zeit geholfen haben. Kürzlich ähnliche gesundheitliche Probleme wie ich damals hatte. Sie braucht dringend einen Tapetenwechsel und dies wird für sie ganz anders sein als ihre bisherige Ferien. Aber es wird ihr auch gut tun von fürsorglichen, herzlichen, fröhlichen und lieben Leuten umgeben zu sein.

Nun müssen wir das Auto tanken und einkaufen gehen. Vorher gibt es aber noch King-Coconut-Saft - soll sehr gesund sein. Douglas hat uns 6 Stück aus seinen Garten gebracht.

Ich melde mich sicher bald wieder.

Liebe Grüsse

David

Samstag, 4. Juli 2015 - Nachricht 3 aus Sri Lanka

LiMail-Kalpitiya-1_04-07-15ebe FreundeMail-Kalpitiya-2_04-07-15

Mail-Kalpitiya-4_04-07-15Die für gestern geplante Reise nach Kalpitiya musste aus verschiedenen Gründen kurzfristig verschoben werden. Nicht zuletzt weil der Koffer von Asanka endlich aus Muscat eingetroffen war. Im Koffer waren hauptsächlich Geschenke von Freunden und Kollegen in Dubai, für die Asanka diese für ihre Familien mitgenommen hatte. Diese mussten dann auch verteilt werden. Beeindruckend ist, dass obwohl sehr viele Leute in halb- (manchmal noch weniger) fertigen Häuser wohnen, eins ist immer dabei - Satellitenschüssel und Fernsehgerät!

Aber heute ging's nach Kalpitiya! Eine aufregende Reise. Meine erste Eindrücke haben sich bestätigt. Das Wichtigste bei den Fahrzeugen sind die Huppe und die Bremsen. Der Fahrstil ist sehr verbesserungsbedürftig! Am Schlimmsten sind die MotorräderMail-Kalpitiya-1_04-07-15. Es ist Mail-Kalpitiya-3_04-07-15keine Ausnahme dass der Vater fährt, die Mutter sitzt auf dem Gepäckträger und das Kind zwischen den Beinen des Vaters! Jedenfalls haben wir die Hin- und Rückfahrt dank den Fahrkünsten von Indika überlebt.

Wir haben uns am Nachmittag mit dem Makler getroffen. Anfangs haben sie darauf bestanden, dass die Parzellen von je 1 Hektar (4'000 m2) nur einzeln verkauft werden könnten. Nachteilig war, dass die Parzellen jeweils 100m X 400m waren. Also so eine Art Schlauch. Und unsere Baupläne hätten stark geändert werden müssen. Wir haben den Vorschlag gemacht, dass wir den ganzen Lagunenfront nehmen - also 200m und 300 m tief- also insgesamt 6000 m2 und einen Preis geboten, der einem Rabatt von gut 10% entsprach gegenüber der Ausschreibung. Sie haben uns vor gut 20 Minuten angerufen und erklärt sie seien einverstanden.Mail-Kalpitiya-5_04-07-15Mail-Kalpitiya-6_04-07-15

Wir geben Ihnen morgen Bescheid, ob wir auch einverstanden sind.

Dann geht es weiter! Also alles in allem ein erfolgreicher Tag!

Liebe Grüsse

David

 

Donnerstag, 2. Juli 2015 - Nachricht 2 aus Sri Lanka

Liebe FreundeMail_Haus-Garden_02-07-15Mail_Haus-1_02-07-15

Anbei ein paar Bilder vom Haus und Garten inkl. King-Coconut-Baum, Garten und Jack-Fruit-Baum. Übrigens sind die Früchte vom Jack-Fruit-Baum wirklich köstlich. Ich habe gestern vergessen zu erwähnen, dass es in den zwei Tagen vor unserer Ankunft heftig und andauernd geregnet hat - es ist ja eigentlich auch noch Regenzeit. Seit wir aber hier sind, ist kein Tropfen gefallen! Wenn Engel reisen.......

Ebenfalls vergessen zu erwähnen habe ich, dass wir gestern als wir durch Negombo fuhren einen Platten hatten - hinten links. Indika hat dann an einer Tankstelle noch aufpumpen können und ist danach zu einer Reifengarage gefahren. Es ging alles blitzschnell. Auto aufgebockt, Pneu Mail_Haus-King-Coconut_02-07-15abmontiert, Schadenstelle gesucht und gefunden, 10cm Nagel entfernt (!), Loch gestopft und verklebt (schlauchlose Reifen), fertig. 10 Minuten und ca. CHF 8.50!Mail_Haus-2_02-07-15

Heute war, könnte man fast sagen, ein historischer Tag. Die Gründungsbeteiligten von Carla's Home und Carla's Heritage Heath Centre haben zum ersten Mal getagt! Ich, Asanka, Indika und Douglas (Asankas Vater). Es wurde angeregt diskutiert, Vorschläge und Argumente gebracht. Alles nur sehr konstruktiv und mich aufbauend so viele Hilfe und Beteiligung für und am Projekt haben zu dürfen.

Mail_Haus-Jack-Fruit_02-07-15Das einzige Negative am heutigen Tag war die Nachricht, dass Asankas Koffer nicht heute, wie versprochen, sondern erst Morgen ankommen wird. Es hat sich herausgestellt, dass es heute kein Flug von Oman Air von Muscat nach Colombio gab. Falsche Versprechen. Zum Glück haben Asanka und ich ziemlich die gleiche Kleidergrösse und ich somit aushelfen konnte.

Ich kann nicht versprechen, dass ich jeden Tag berichte aber sicher noch einige Male. Morgen geht es nach Kalpitiya Grundstücke anschauen! Bin echt gespannt!

 

Liebe Grüsse

David

Mittwoch, 1. Juli 2015- Nachricht 1 aus Sri Lanka

Liebe FreundeIndikas-Familie-Asanka-David_Frau-Sohn-Tochter

Ich bin gestern angekommen und nun habe ich seit heute wieder Internet-Verbindung.

Die Anreise war, wie erwartet, etwas anstrengend, ging aber zeitlich gut über dir Bühne aber auch der erste Tag war anstregend. Wir sind gar etwas verfrüht in Colombo gelandet. Nur....... Asankas Koffer blieb in Muscat liegen und kam nicht an und unterwegs wurde mir irgendwann und irgendwo das ganze Bargeld geklaut (ca. CHF 4000). Ich kann es nicht nachvollziehen aber am ehesten passierte es auf dem Flug von Zürich nach Muscat. Das Geld war in meinem Rucksack und der Rucksack in Overheadlocker im Flugzeug. Entdeckt habe es aber erst als wir am späten Nachmittag einkaufen gehen wollten.

Der Empfang von uns (ich und Asanka) am Flughafen war herzlich. Indika, mein anderer Freund, und Asankas Vater haben uns mit dem Mietauto (Honda Insight Hybrid) abgeholt. Selbstverständlich mussten wir unterwegs nach Negombo die älteste Schwester von Asanka, Kusine und Famile besuchen und uns verschiedenes anschauen. Danach haben wir das Miethaus bezogen. Es ist sehr gross, sauber obwohl sehr einfach eingerichtet, hat aber auch einen schönen Garten mit King-Coconut-Bäume, einen Mangobaum und auch einen Jackfood-Baum nebst anderen Pflanzen und Büschen.

Wir hatten aber nicht mal Zeit gehabt zum richtig auspacken, geschweige uns etwas ausruhen. Am Abend kamen Asankas Vater, seine Stiefutter, Asankas jüngerer Bruder und seine jüngere Schwester und noch eine andere Kusine. Sie haben auch verschiedenes zum Essen mitgebracht - alles ziemlich stark gewürzt, was mir aber gut passt. Es war wie hier gewohnt ein ziemlich feuchtfröhlicher Abend. Am Schluss hat Asankas Vater mich feierlich in Sri Lanka willkommen geheissen - und in seiner Familie. Wirklich rührend!DSCI0861

Heute dürften wir aber ausschlafen. Gegen Mittag kam Indika mit seiner Frau und den beiden Kindern. Dann sind wir einkaufen gegangen und haben auch den Internet-Zugang organisiert. Am Nachmittag haben Indika und seine Frau alles für heute Abend gekocht. Etwas später wird gegessen aber ich durfte schon probieren. Super!

Anbei zwei Fotos!

Morgen sollten wir den Koffer vom Asanka abholen. Wahrscheinlich fahren wir dann am Freitag nach Kalpitiya!

Ich halte fort zu auf dem Laufenden.

Liebe Grüsse

David

Wenn du über die weiteren Entwicklungen informiert werden möchtest, kannst du uns dies HIER mitteilen.

Wir wären auch froh und dankbar möglichst viele Angaben erfahren zu dürfen.

Wie kam es dazu                      Chronologie

 

Home

www.chhc-sl.com                              info@chhc-sl.com

Carla’s Heritage Health Center © 2015 - Carla’s Heritage (Pvt) Ltd., registered in Sti Lanka on July 22nd 2015, no. of company PV 107226